MENSCHEN VERBINDEN-BILDUNG ERMÖGLICHEN

UNSER ANSATZ GEGEN ARMUT

A K T U E L L E S

 

 

Liebe Freunde und Unterstützer,

 

hiermit möchten wir Sie über unserem letzten Video-Call mit unseren Partnern in Indien am 24.05. unterrichten:

 

Zuerst einmal möchten wir uns auch im Namen des Gyansaathi-Teams für Ihre großzügigen Spenden recht herzlichen Dank. Es sind 9.140,-€ zusammen gekommen. Ein großartiges Ergebnis!

 

Leider hat sich die Situation auf dem Müllberg weiter zugespitzt und das größte Problem für die dort lebenden Menschen ist nicht mehr Corona sondern der Hunger. Da sich Indien seit Wochen im Lockdown befindet, gibt es keine Arbeit mehr für Tagelöhner. Dies bedeutet für die Eltern auch kein zusätzliches Einkommen neben dem Müllsammeln und damit sind Masken, Desinfektionsmittel zwar immer noch wichtig, aber zum sekundären Problem geworden.

 

Die Mitarbeiter der Gyansaathi-Schule/Karunya Trust bringen zwei Mal täglich Reis zum Müllberg und baten uns, die Spenden auch für Nahrungsmittel verwenden zu dürfen. Wir haben uns über die Offenheit dieser Frage sehr gefreut und dem Wunsch, hoffentlich auch in Ihrem Sinne, zugestimmt. 

 

Generell ist die indischen Variante des Coronavirus ansteckender und es sind nicht nur die alten Leute, wie hauptsächlich in der ersten Welle, betroffen. Auch Angestellte des Karunya Trusts sind an Corona erkrankt und teilweise verstorben. Auch die  Mitarbeiterin in der Gyansaathi-Schule, die für Rashmika zuständig ist,  ist mit ihrem Mann und den zwei kleinen Kindern zur Zeit an Corona erkrankt. Wir hoffen, dass es ihr und ihrer Familie schnell wieder besser geht und wünschen ihnen gute Besserung.

 

Durch diese Situation ist eine wesentlich größerer Angst vor Ansteckung vorhanden und die Aktivitäten auf dem Müllberg werden nur noch von den „Lehrern/Sozialarbeitern/Streetworkern“, die  auf dem Müllberg leben, durchgeführt. Das andere Personal befindet sich im Lockdown und vermittelt online/digital über diese Gruppe den Unterrichtsstoff, soweit dies möglich ist.

 

In Mumbai selbst hat sich die Situation um und in den Krankenhäuser wieder etwas entspannt. Auch Sauerstoff ist wieder vorhanden. Die Situation in der Umgebung ist aber immer noch sehr angespannt. Die Familien auf dem Müllberg profitieren leider nicht von der besseren Lage, da sie keine Krankenversicherung und kein Geld für eine Behandlung im Krankenhaus haben.

 

Grüße der Hoffnung auf bessere Zeiten

Tobias und Andreas

 

 

 

Auch die indischen Lehrer der Gyansaathi Schule sind kreativ und haben während des homeschoolings einen Malwettbewerb veranstaltet. Die Kinder haben schöne Bilder gemalt. Hier einige Beispiele:

Liebe Paten, Sponsoren und Freunde,

das Jahr 2020 war geprägt durch die Corona Pandemie. Sie hat unser Leben und unseren Alltag massiv verändert. In Indien wurden die normalen Herausforderungen dadurch noch verstärkt.

 

Danke, dass Sie auch nach der Schulschließung Ihre Unterstützung fortgesetzt haben. So konnten wir auf die aktuellen Probleme reagieren und flexible Hilfe für die Kinder und Ihre Familien ermöglichen.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest mit Hoffnung und Gesundheit für das Jahr 2021, besonders in Corona Zeiten. Wir hoffen, dass Sie auch in Zukunft, gemeinsam mit uns, den Mädchen in Indien verbunden bleiben.

 

Ihr Rashmika Team

UNSERE PROJEKTE

Müllbergprojekt –               Child Ragpickers Project

Vor der Stadt Mumbai erstreckt sich über eine Fläche von 127 Hektar ein riesiger Müllberg (The Deonar dumping ground). 1.200 Müllwagen laden hier täglich Müll der Stadt Mumbai ab. Auf dem Müllberg leben zurzeit 4.500 Familien mit ca. 10.000 Kindern ....

Psychologische Hilfe -      Psycho Social Care

Die von Rashmika e.V. betreuten Mädchen bringen alle eine eigene Geschichte mit, die teilweise geprägt ist von häuslicher Gewalt und  körperlichem bzw. seelischem Missbrauch.

Um den Mädchen eine Chance auf Entwicklung und Bildung anzubieten unterstützen wir

.....

Nahrungsergänzung -  Nutrition Care

...Alle Patenkinder erhalten neben der Möglichkeit des Schulbesuchs, einem monatlichen Gesundheitscheck durch einen Arzt, auch täglich eine warme Mahlzeit

.....

SO KÖNNEN SIE HELFEN

Möglichkeiten Ihrer Unterstützung 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rashmika e.V. Siebenbuchen 5 22587 Hamburg info@rashmika.de